Ziel der Verhaltenstherapie ist die zukunftsorientierte Unterstützung in der aktiven Problembewältigung. Durch die Verhaltenstherapie soll zunächst Verständnis für sich und die eigenen Beschwerden vor dem Hintergrund biografischer Erfahrungen erreicht werden. Dies soll dann im weiteren Verlauf der Behandlung als Basis dienen, um selbst Einfluss auf die aktuelle Problemsituation sowie das emotionale Befinden nehmen zu können.

 

Ansätze in der Verhaltenstherapie sind vor allem Denk- und Bewertungsmuster, die aktive Gestaltung des aktiven Wahrnehmungsprozesse, sowie Verhaltensweisen, die unmittelbar Probleme bereiten, oder aber zur Aufrechterhaltung bestimmter Schwierigkeiten führen.

 

Voraussetzung für den Erfolg der Therapie ist zu jedem Zeitpunkt die Aufrechterhaltung einer vertrauensvollen Beziehung zum Therapeuten sowie Transparenz bezüglich der Therapie bzw. der verwendeten Therapiemethoden. Zum verhaltenstherapeutischen Arbeitsprinzip gehören sowohl die Beteiligung der Patienten an Problemanalyse und Zielableitung, als auch die eigenverantwortliche Mitarbeit beim Veränderungsprozess. Das Arbeitsbündnis setzt dabei komplementär an den Beziehungsbedürfnissen und Ressourcen des Patienten an.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychotherapie Ruf